Harald Schmidts Kündigung

Im September 2011 startete Harald Schmidt mit seiner Harald-Schmidt-Show bei Sat 1 sein Comeback, nun soll im Mai diesen Jahres wieder das Aus seiner Late-Night-Show sein. Am 3. Mai sollte ursprünglich die letzte Ausgabe vor der Sommerpause ausgestrahlt werden, doch nun wird es die finale Sendung der Show sein. Die Show, die bereits in den Jahren 1995 bis 2003 Erfolg hatte, war eine der letzten Aushängeschilder des Senders Sat 1.

Trotz bester Kritiken kam die Sendung in den letzten 9 Monaten aufgrund ihrer anhaltend schlechten Einschaltquoten mit ihren Marktanteilen nicht mehr an den Durchschnitt des Senders heran, welcher bei 10,2 % bezogen auf das des Privatsenders umworbene Publikum von Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren liegt. Obwohl die Show seit Januar 2012 auf drei Sendungen pro Woche aufgestockt wurde, erreichen die 63 seit September 2011 ausgestrahlten Ausgaben nur einen durchschnittlichen Marktanteil von 5,5 %, also ca. durchschnittlich 730.000 Zuschauer pro Show, bezogen auf das Gesamtpublikum.

Der Sender und Harald Schmidts Produktionsfirma, die Kogel & Schmidt GmbH, konnten sich nicht über eine Fortsetzung der Sendung einigen. Produzent Fred Kogel führte aus, dass die Sendungen zwar gut waren, eine tägliche Show würde aber auch viel Zeit Kosten. Und die Harald-Schmidt-Show hatte bis zuletzt miserable Einschaltquoten ohne Aufwärts-Tendenz, wofür es sich auch nicht lohnt, diese Zeit zu investieren. Einzig die ersten beiden Shows am 13. und 14. September 2011 konnten mit Marktanteilen von 14,3 % und 16,1 % bezogen auf Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren überzeugen. Das zu Anfang Erfolg versprechende Comeback der Harald-Schmidt-Show bewährte sich aber nicht lange und ist an der zu geringen Anzahl von Zuschauern letztlich endgültig gescheitert.

Was nun aus Harald Schmidt selbst werden wird, ist noch unklar. Womöglich war es aber das Ende seiner TV-Karriere, zumindest aber seiner Late-Night-Karriere, da es für ihn nach der Verkündung des Endes seiner gleichnamigen Sendung bei ARD im Jahre 2010 und seinem nunmehr wieder gescheiterten Comeback-Versuch bei Sat 1 schwierig werden wird, erneut eine eigene Sendung führen zu können. Möglicherweise haben Sender aus dem PayTV Interesse an dem vielseitigen Talkmaster, Schauspieler und Moderatoren. Ob jedoch Zuschauer mit Sky Abo wirklich in den Genuss von Harald Schmidt kommen, ist momentan noch offen.