Avenue Montaigne & Quadrupelfuge

Erschienen 2006, ISBN 3-462-03673-4

Zynisch und witzig, eben typisch Harald Schmidt, ist das Buch „Avenue Montaigne & Quadrupelfuge“. Dabei handelt es sich genau genommen um zwei Bücher: das 2002 erschienene Buch „Quadrupelfuge“ und „Avenue Montaigne“ aus dem Jahr 2004. Der 2006 erschienene Doppelband „Avenue Montaigne & Quadrupelfuge“ enthält 175 Kolumnen, die der Entertainer und Kabarettist für das Nachrichtenmagazin Focus geschrieben hat. Man merkt den Texten an, dass sie schon etwas älter sind, denn die Kolumnen sich inhaltlich stark an das Zeitgeschehen rund um das jeweilige Erscheinungsdatum angelehnt. So geht es unter anderem um Altkanzler Gerhard Schröder, die Leiden der deutschen Steuerzahler, Bonusmeilen, eine fast verpasste WM-Qualifikation und Kardinal Ratzinger, den späteren Papst Benedikt XVI. Nicht alle Geschehnisse von damals sind dem Leser heute, zum Teil mehr als zehn Jahre später, noch präsent. Daher sind einige Zusammenhänge und die für Schmidt charakteristischen spitzen Bemerkungen häufig schwer zu verstehen. Für Schmidt-Fans sind die alten Kolumnen sicher am interessantesten. Gerade weil es Harald Schmidt künftig nur noch im Pay-TV zu sehen gibt, ist das Buch ein Muss für alle Fans, die sich an seine besten Late-Night-Zeiten erinnern wollen. Ihnen und allen anderen bietet dieses Buch aber auch die Möglichkeit ihe Wissen über die wichtigen Ereignisse vom Beginn dieses Jahrtausends wieder aufzufrischen.